FANDOM


Splinter Cell: Conviction
SC-Conviction
Eigenschaften
Genre Stealth
System Xbox 360, PC
Entwickler Ubisoft Montreal
Release 29. April 2010
Vorgänger Splinter Cell: Double Agent
Nachfolger Splinter Cell: Blacklist
Altersfreigabe ab 18

Splinter Cell Conviction ist der 5. Teil der Splinter Cell Serie und wurde am 15. April 2010 für die Xbox 360 von Ubisoft veröffentlicht. Die PC-Version folgte am 29. April 2010.

HandlungBearbeiten

In einer unbekannten Anlage wird Victor Coste verhört, der die Handlung erzählt.

Sam Fisher ist nun selbstständig und untersucht den Tod seiner Tochter. Nach einem Hinweis begibt er sich nach Valleta auf Malta, jedoch wird er unerwartet von Anna „Grim“ Grimsdottír kontaktiert. Fisher kooperiert mehr oder weniger mit Grim. Er schaltet eine Gang unter Dimitri Gramkos aus, welchen er verhört. Er erzählt Fisher, dass ein Mann namens Andriy Kobin seine Tochter angefahren hat, und sich gegenwärtig in der Stadt, in einem alten Museum befindet. Fisher geht kurzerhand dorthin und stellt schlussendlich Kobin. Während Kobins Verhör tauchen jedoch mehrere Splinter Cells auf, die Fisher gefangen nehmen. Third Echelon (abgekürzt mit „3E“), Sam Fishers ehemaliger Arbeitgeber, hatte ihm eine Falle gestellt. Fisher wird zu einem Privatflugplatz von „Black Arrow“, einer Privatarmee gebracht. Der neue 3E-Direktor Tom Reed beauftragt Grim, Fisher zu verhören und verschwinden zu lassen. Grim jedoch erklärt Fisher, dass sie als Maulwurf in 3E für Präsidentin Caldwell arbeitet. Sie ist besorgt weil Reed das Third Echelon benutzt um russische EMP-Technik ins Land zu schmuggeln. Sie lässt Fisher entkommen, der Victor Coste kontaktiert. Die beiden dienten zusammen im Irakkrieg, wo Fisher einst Coste das Leben rettete. Coste und Fisher treffen sich am Washington Monument, wo Sam Informationen über Black Arrow erhält. Kurz darauf muss er fliehen, da 3E-Einheiten den Markt stürmen. Fisher entkommt und sucht eine Laboranlage namens „White Box“ auf. Bei der Infiltration erfährt Fisher, dass ein gewisser Lucius Galliard das Labor gekauft hat. Black Arrow bringt während Fishers Untersuchung alle Wissenschaftler um oder zwingt sie, an der EMP-Technik zu arbeiten. Colonel Prentiss, Befehlshaber von Black Arrow, entführt außerdem eine Wissenschaftlerin. Fisher zapft in einem Büro der Anlage Daten für Grim ab. Am Schluss tötet er noch Major Robertson von Black Arrow. Mit Hilfe des Secret Service gelangt Fisher zum Lincoln Memorial. Er hört dort ein Gespräch zwischen Lucius Galliard und Tom Reed ab. Bei dem Gespräch fällt der Name „Megiddo“. Nach dem Gespräch sucht Fisher Gaillard auf und verhört ihn. Gaillard sagt Sam, dass Megiddo keine Person ist, sondern ein Name für die Leute ist, welche die Stadt wirklich im Griff haben. Megiddo existierte auch in anderen wichtigen Städten. Galliard erzählt Fisher auch, dass Reed die EMPs zünden will und sich dann als Held hinstellen will. Ein Attentäter erschießt Gaillard schließlich und flieht. Sam verfolgt ihn, bis der Attentäter bei der Explosion seines Fluchtwagens stirbt. Erneut muss Fisher vor 3E-Einheiten fliehen. Sam begibt sich nun in das Hauptquartier des Third Echelon. Er trifft dort erneut auf Kobin und verhört ihn ein zweites Mal. Er erzählt Fisher dasselbe wie Gaillard, nur will Reed nicht nur „den starken Mann spielen“, er will auch die Präsidentin ausschalten, weil sie nicht mit Megido kooperieren wollte. Als Fisher ihn nach seiner Tochter fragt, sagt Kobin, dass Grim mehr darüber bescheid wisse als er. Sam lässt ihn liegen und kämpft sich weiter vor. Schließlich erreicht er Grims Büro. Sie spielt Fisher eine Aufnahme vom ehemaligen Leiter Third Echelons und Sams alten Freund Irving Lambert ab, den Fisher im Zuge einer Mission als Loyalitätsbeweis für den Terroristen Dufraisne erschießen musste. In der Aufnahme erzählt Lambert, dass er Kobin beauftragt hatte eine Leiche zu beschaffen die wie Sarah aussah, und man somit ihren Tod vorgetäuscht hatte. Ansonsten hätte ein Druckmittel gegen Sam existiert. Auch sagt er, dass der Maulwurf in Third Echelon nie gefunden wurde. Grim bittet Sam, einen der EMP-Generatoren am Michigan Ave. Reservoir außer Gefecht zu setzen. Mit Hilfe von Coste, der in einem Hubschrauber Sam zu Hilfe eilt, kann Fisher schließlich eine der EMP-Waffen ausschalten. In dem Helikopter befindet sich auch Sarah. Coste jedoch drängt zur Eile. Als die Drei in dem Helikopter sind, detonieren die anderen EMPs. Kurz darauf wird der Helikopter abgeschossen. Alle Insassen überleben die Bruchlandung. Coste drängt Fisher zum Weißen Haus zu gehen und Grim zu helfen. Widerwillig verlässt Fisher seine Tochter und begibt sich in Downtown zum Weißen Haus. Er „sichert“ dort unter anderem den Vizepräsidenten, der mit Reed zusammenarbeitet. Schließlich schafft es Fisher, Grim im Presseraum zu treffen. Sie hat einen Plan, wie sie nah an Reed herankommen, ohne dass er Caldwell sofort tötet. Sie schießt Sam an, und „fesselt“ ihn. Als sie ihn ins Oval Office bringt, ist Reed darin, mit einem halben Dutzend Splinter Cells. Präsidentin Caldwell lebt noch, sie steht jedoch kurz vor ihrer Exekution. Reed will es so aussehen lassen, als ob Fisher die Präsidentin umgebracht hätte, und er würde dann Fisher töten und der Presse mitteilen, dass er Fisher lediglich an der Flucht gehindert habe. Er verfällt in eine Rede, wodurch Fisher ihn überwältigen kann und mit Grims Hilfe sämtliche Splinter Cells ausschalten kann. Im Gespräch mit Reed wird klar, dass Reed der Maulwurf war, und Lambert schlussendlich seinetwegen sterben musste. Die Präsidentin zieht die Army ab, die Fisher verhaften will.

Hier wird der Spieler vor die Wahl gestellt, Reed zu töten oder ihn am Leben zu lassen. Verschont man ihn, übernimmt Grim die Exekution. Sie bittet Fisher, ihr zu helfen. Sam sagt, dass er schon viel zu viel getan habe, und verabschiedet sich von Grim.

Koop-HandlungBearbeiten

Vier russiche EMP-Waffen wurden gestohlen und müssen wiederbeschafft werden, bevor sie auf dem Schwarzmarkt verkauft werden können. Third Echelon muss mit der russichen Geheimdienstorganisation Voron zusammenarbeiten, um die Sprengköpfe wiederzuerlangen. Der amerikanische Agent Archer wird zusammen mit dem russichen Agenten Kestrel tief in die innere Strukturen der dunklen und gefährlichen Unterwelt Russlands eingeschleust. Gemeinsam stellen Archer und Kestrel einer Aufgabe, zu deren Bewältigung sie kooperieren müssen und in deren Verlauf ihrer beider Fähigkeiten einem Härtetest unterzogen werden. Ihr Selbstverständnis als Splinter-Cells wird auf die Probe gestellt.